Zum Hauptinhalt springen

xact Lernmethode

Prozesse sind die Basis dieser Lernmethode

Unser Lerndesign-Modell haben wir als xact bezeichnet. Wir haben eine 7 Schritte Lernevaluierung auf der Grundlage unserer Lieblingsteile anderer beliebter Lernmessungsmodelle erstellt. Damit  steht ein sogenanntes Instruktionsdesign in Ihrer Hand zur Verfügung.

Was ist das xact-Modell für das Instruktionsdesign?

Das xact-Modell für das Instruktionsdesign ist eine modifizierte Version von ADDIE, die mehr Gewicht auf die Analysephase legt und Konzepte aus den Methoden Action Mapping und Chain of Evidence einbezieht. Business Model Design, Customer Journey´s und Methoden des Content Management werden dazu ebenfalls angewendet.

Das Modell umfasst diese Schritte und bettet die Evaluation in jede Phase ein: Geschäftsziel, Handlungsbedarf, Lernbedarf, Design, Entwicklung, Implementierung und Evaluierung. Auf jeden dieser Schritte gehen wir später in dieser Serie ausführlicher ein - aber für den Moment ist hier ein Überblick über jede Phase des xact-Prozesses.

Das xact-Designmodel von ordino kombiniert mehrere beliebte Lernmessungsmodelle.

1) Geschäftliches Ziel
Lernen beginnt mit einem geschäftlichen Ziel, nicht mit einem Haufen von Inhalten, die man in die Gehirne der Lernenden stopfen will. Im Idealfall sollten Sie sich auf ein einziges Ziel konzentrieren, das ein Geschäftsziel sein sollte - und nicht ein Ziel des L&D-Teams. Ihr Ziel sollte etwas Spezifisches sein, das mit einem messbaren KPI (z.B. monatlich verkaufte Einheiten) verbunden ist, damit klar ist, ob das Ziel erreicht wurde oder nicht.

Das Geschäftsziel wurde höchstwahrscheinlich vom Führungsteam definiert, daher sollte sich das L&D-Team darauf konzentrieren, dieses Ziel zu identifizieren und darauf zu reagieren. Es ist wichtig, Ihre Lernbemühungen zu koordinieren, um sie mit allen bestehenden, nicht lernenden Initiativen abzustimmen, die auf dasselbe Geschäftsziel hinarbeiten.

2) Erforderliche Maßnahmen
Nachdem Sie ein spezifisches, an KPIs gebundenes Geschäftsziel identifiziert haben, müssen Sie bestimmen, wie dieses Ziel erreicht werden soll. Dieser Schritt ist äußerst wichtig, denn wenn die Instruktionsdesigner nicht wissen, was die Lernenden brauchen, um das Ziel zu erreichen, gibt es keine Möglichkeit, die Lernenden richtig zu instruieren. Mit anderen Worten: Designer müssen tatsächlich wissen, was sie tun müssen, um andere zu unterrichten.

Gleichzeitig kann dies ein recht anspruchsvoller Schritt sein, da das L&D-Team oft nicht weiß, was die Lernenden tun müssen, um das Ziel zu erreichen. Und bei dem Tempo des technologischen Wandels und den neuen Herausforderungen weiß das Unternehmen manchmal auch nicht, was es tun soll. Aber auch wenn dieser Schritt schwierig ist, ist er nicht weniger wichtig als die anderen Schritte. Man muss einen Weg finden, um die Herausforderungen zu bewältigen und einen glaubwürdigen Plan dafür aufstellen, was die Belegschaft tun muss, um das Ziel zu erreichen. 

3) Benötigtes Lernen
Für jede Aktion müssen Sie ermitteln, was die Menschen lernen müssen, um diese Aktion zu unterstützen (d.h. Lernergebnisse). Das kann bedeuten, dass man eine bestimmte Fertigkeit übt, eine neue Art und Weise, etwas zu tun, lernt, unterstützendes Wissen entwickelt oder die richtigen Kanäle für die Suche nach den richtigen Informationen lernt.

Die von Ihnen definierten Lernergebnisse sollten auf dem Leistungsziel basieren, das sie unterstützen sollen, und so geschrieben sein, dass sie die Bewertung der erledigten Arbeitsaufgaben ermöglichen. Und vergessen Sie nicht, sich zu überlegen, wie das Lernen in dieser Phase bewertet werden soll.

4) Gestaltung
Mit einer gründlichen Analyse gehen Sie wissend in die Entwurfsphase:

das Geschäftsziel,
was die Menschen tun müssen, um dieses Ziel zu erreichen, und
das Lernen, das Menschen dabei unterstützt, dieses Ziel zu erreichen.
Jetzt müssen Sie nur noch Inhalte, Ressourcen und Erfahrungen entwerfen, um dieses Lernen zu ermöglichen.

5) Entwicklung
Entwicklung ist der Ort, an dem Ihr Entwurf zum Leben erwacht. Stellen Sie in diesem Schritt sicher, dass Sie eine geeignete Nachverfolgung für die Lösung einbauen, damit Sie den Erfolg der Lern-, Leistungs- und Geschäftsergebnisse, die Sie in den Schritten 1-3 skizziert haben, überwachen und analysieren können.

6) Implementierung
Die Implementierung ist mehr als "ein Lernprogramm elektronisch umzusetzen". Es geht darum, das Lernprogramm zu lancieren und bei Ihren Lernenden zu vermarkten. Während der gesamten Implementierung sollten Sie die Akzeptanz (d.h. wie viele Personen das Lernprogramm nutzen) und den Fortschritt überwachen, damit Sie kontinuierlich Anpassungen und Optimierungen vornehmen können, um den besten Erfolg des Lernprogramms zu gewährleisten.

7) Auswertung
Denken Sie daran, dass die Evaluierung nicht der letzte Schritt des Prozesses ist. Vielmehr sollten Sie in jeder einzelnen Phase evaluieren und iterieren.

  • Bewerten Sie Ihr Geschäftsziel.
  • Bewerten Sie Ihre erforderlichen Aktionen.
  • Evaluieren Sie Ihre Lernbedürfnisse.
  • Evaluieren Sie Ihr Design, Ihre Entwicklung und Ihre Implementierung.
  • Bewerten Sie alles und nehmen Sie Verbesserungen vor, bevor Sie jeden Schritt als abgeschlossen betrachten.
  • Verbessern Sie das Lerndesign und die Lernmessung mit dem xact-Modell.

Die xact-Methode zwingt Sie dazu, sich auf die Analyse zu konzentrieren und mit den Geschäftszielen zu beginnen, um sicherzustellen, dass Ihr Lerndesign mit den richtigen Zielen im Hinterkopf erfolgt.

Dies erleichtert die Messung der Effektivität des Lernprogramms, da Sie klare Ziele haben, an denen Sie sich messen können.

Und noch wichtiger sind erste Beispiele:

Ruf an:

Dietmar Walser

Büro: +43 5522 93000

Mobil: +43 664 1614975

email: dietmar.walser@ordino.at

büro: info@ordino.at

Anreise mit Bus / Bahn

Vom Bahnhof in Feldkirch erreichen Sie uns direkt mit dem Bus an der dritten Haltestelle - die Amberggasse. Linien 1 und 2 fahren direkt am Bahnhofs-Vorplatz ab - die Linien 56, 59, 60 und 68 bei der Haltestelle an der Reichsstraße (Billa). Man muss nie lange warten.

Anreise mit Auto

In der Höhe der Ampel beim Ambergpark (Hofer, Vögele) nutzen Sie die Tiefgarage oder die Parkplätze am Vorplatz. Im ersten Stockwerk, im rechten Flügel finden Sie ordino.